Portrait

Die evang. Kirchgemeinde Bichelsee ist mit über 900 Gemeindegliedern eine der sechs evang. Kirchgemeinden im Hinterthurgau. Flächenmässig umfasst sie das ganze Gebiet der heutigen Politischen Gemeinde Bichelsee-Balterswil und das zürcherische Seelmatten. 1959 wurde die evang. Kirche, die im Kunstführer der Schweiz aufgeführt ist, eingeweiht. Die Fenster, von Köbi Lämmler entworfen, und die Architektur, die Kirchen von Le Corbusier ähnlich ist, geben ihr eine besondere Note.

Seit 2005 ist das Kirchgemeindehaus, das in unmittelbarer Nähe der Kirche steht, in Betrieb; auf Anfrage kann es auch für nichtkirchliche Anlässe gemietet werden.

Die evang. Kirchgemeinde Bichelsee teilt seit der Reformationszeit das Pfarramt mit der evang. Kirchgemeinde Dussnang, wo auch das Pfarrhaus steht. Beide Kirchgemeinden arbeiten eng zusammen, führen zum Teil Veranstaltungen (Erwachsenenbildung) gemeinsam durch und haben im Teilpensum eine diakonische Mitarbeiterin und eine Sekretärin angestellt.
Das kirchliche Leben der evang. Kirchgemeinde Bichelsee ist intakt. Anlässe, Veranstaltungen und Gottesdienste werden im Kirchenboten, in der Thurgauer Zeitung und im Internet publiziert.

Regelmässig finden Sonntagschule und Kirchenchor statt. Der Religions- und Konfirmandenunterricht wird im üblichen Umfang durchgeführt. Ebenso werden im Winterhalbjahr mit Dussnang zusammen Altersnachmittage angeboten. Mit dem „tauforientierten Gemeindeaufbau“ sollen vor allem junge Familien angesprochen werden und mit ihren Kindern zusammen Heimat in ihrer Kirchgemeinde finden.